Utsikt från Kafé Slavia

Jag vet inte om Brecht nånsin betraktade Prag genom detta fönster på Kafé Slavia, men utsikten får mig att vilja skriva något vackert. Hittar hans ”Das Lied von der Moldau” i en fin liten volym på tema Prag utgiven av Vitalis förlag (2004), i en serie som kallas ”Lese-Reise”:

Das Lied von der Moldau

Am Grunde der Moldau wandern die Steine.
Es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
Das Grosse bleibt gross nicht und klein nicht das Kleine.
Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag.

Es wächseln die Zeiten. Die riesigen Pläne
Der Mächtigen kommen am Ende zum Halt.
Und geh´n sie einher auch wie blutige Hähne
Es wächseln die Zeiten, da hilft kein´Gewalt.

Am Grunde der Moldau wandern die Steine.
Es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
Das Grosse bleibt gross nicht und klein nicht das Kleine.
Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag

Kommentera

Fyll i dina uppgifter nedan eller klicka på en ikon för att logga in:

WordPress.com Logo

Du kommenterar med ditt WordPress.com-konto. Logga ut / Ändra )

Twitter-bild

Du kommenterar med ditt Twitter-konto. Logga ut / Ändra )

Facebook-foto

Du kommenterar med ditt Facebook-konto. Logga ut / Ändra )

Google+ photo

Du kommenterar med ditt Google+-konto. Logga ut / Ändra )

Ansluter till %s